Bildung + Wissenschaft

Alle reden vom Wetter, aber keiner kennt sich damit besser aus als die 2.600 Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes. Ihre Arbeit hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen.

Mit modernsten technischen Instrumenten und Verfahren sammeln sie systematisch Daten für die Klimaforschung, um die Erderwärmung und deren katastrophale Folgen im Blick zu behalten. Sie erstellen aktuelle Wettervorhersagen, die nicht nur für Landwirte, sondern für viele Wirtschafts- und Lebensbereiche von existenzieller Bedeutung sind. Dazu gehören auch die präzise Vorhersage und die frühzeitige Warnung bei extremen Wetterereignissen.

 
© 2009 dbb beamtenbund und tarifunion